Mountainbikegruppe Knonau

Mit Sport und Bewegung im Alter bleiben Sie gesund!
Regelmässige Bewegung hilft Ihnen, sich bis ins hohe Alter fit und gesund zu fühlen. In der Mountainbikegruppe Knonau erfahren Sie das Vergnügen, mit Gleich-gesinnten die Natur sportlich und mehr oder weniger herausfordernd unter dem Motto „Gemeinsam macht Sport im Alter gleich doppelt so viel Spass“,zu erleben.

Warum ist Mountainbiken schöner als Fahrrad fahren auf der Straße…. ?!

Rauf aufs Rad, raus aus dem Dorf, rein in die Natur: Wer Felder, einen Wald und – im besten Falle – Hügel oder Berge in der Wohnumgebung hat, dem liegt das geeignete Terrain zum Mountainbiken praktisch schon zu Füßen.

Wer Mountainbike fährt, der lässt den störenden Verkehr auf der Straße hinter sich. Der ist viel unabhängiger, freier, als es der Straßenradfahrer ist. Und: Der erlebt die Natur viel intensiver, weil er mittendrin ist.

Den Reiz stellt außerdem dar, dass Mountainbiken nicht bloß durch Kraft und Kondition ausgemacht wird, sondern durch Geschicklichkeit und Balance. Mit einem Mountainbiker ist es wie mit einem Wanderer – er kommt praktisch überall hin, wo er will. Mit dem Vorteil, dass der Aktionsradius auf zwei Rädern viel, viel größer ist als zu Fuß.

Zum genüsslichen Mountainbiken braucht es gar nicht wahnsinnig viele Höhenmeter. Wenn wir ein Waldstück in der Nähe haben, durch das Pfade und Wege mal links, mal rechts, und vielleicht mal leicht hoch und runter gehen, macht das enorm viel Spaß.

Wir haben diese Voraussetzungen rund um Knonau zur Genüge und versuchen deshalb im 2019 wieder, TeilnehmerInnen für unsere Mountainbike-Touren zu gewinnen. Die Gegenden um den Türlersee, die Albiskette, der Zugerberg, der Aegerisee, der Horben und die Trails an der Reuss sind innerhalb einer Tagestour leicht zu erreichen und bieten enorm viel Spass.

Die Distanzen unserer Touren betragen zwischen 35 – 55 km und 300 – 800hm, also an der oberen Grenze des Levels *leicht* bzw unteren Grenze des Levels *mittel*. Die Singletrails bereiten keine grösseren Schwierigkeiten und allfällige Laufpassagen sind kurz gehalten und eher selten.
TeilnehmerInnen mit E-Mountainbikes, die sich an unsere Fahrregeln halten, sind bei unseren Touren ebenfalls willkommen.

Noch einige Infos zum Leiterteam, welches im Moment (leider) nur aus meiner Person besteht. Bei einer Teilnehmerzahl über 12 Personen unterstützt mich meine Frau, welche ebenfalls eine leidenschaftliche Mountainbikerin ist:


Name: Roland Heldner
Wohnort: Bahnhofweg 7 8934 Knonau
Telefon: 079 200 06 29
e-Mail: roland.heldner@bluewin.ch
esa-Veloleiter seit: Mai 2013

Die Leiterentschädigung beträgt bei Halbtagestouren Fr. 7.-, bei Tagestouren Fr. 10.- pro Teilnehmer.

Wir nehmen es gerne gemütlich auf unseren Touren, denn das Zusammensein ist uns genau so wichtig wie die sportliche Leistung!

Die Daten für die Touren im 2019 stehen bereits fest gemäss nachfolgendem Jahresprogramm. Die Details zu den einzelnen Touren folgen jeweils spätestens 14 – 7 Tage vor dem Touren-Tag.

Aktuell: Die erste Tagestour liegt bereits hinter uns. Unsere kleine Gruppe, dafür aber umso unterhaltsamere und gemütliche Gruppe von 5 Personen genoss die individuelle und kurzweilige Tour, welche die Besichtigung des Milchsuppensteins und des Zwingli-Denkmals beinhaltete. Zuerst musste jedoch noch die Auffahrt zum Albishorn bewältigt werden, wo wir bei herrlichem Sonnenschein und warmer Temperatur das Mittagessen auf der Sonnenterasse genossen. Anschliessend folgte die Abfahrt auf dem Trail des Albis – Grates nach Oberalbis und weiter zum Schweikhof. Unterwegs machten wir noch die sehr nette und unterhaltsame Bekanntschaft einer Sihlwald-Rangerin, welche uns bestätigte, dass wir uns auf den offiziell erlaubten Trails und Waldwegen befinden. Zudem erhielten wir auch noch eine aktuelle Karte des Schutzgebietes mit den eingezeichneten Wegen, welche ohne Gefahr einer Busse benützt werden dürfen…..

Die Zusammensetzung von 2 Teilnehmern mit E-MTB’s und 3 Teilnehmern mit konventionellen MTB’s zeigt mir auch, dass MTB-Touren mit einer gemischten Gruppe ohne weiteres möglich sind und grossen Spass machen. Mein Dank und Kompliment geht in diesem Sinne auch an Otti und Kurt, die sich unserem Tempo anpassten und wir Fahrer ohne E-Unterstützung nie „unter E-Druck“ standen…..

Ich freue mich bereits jetzt auf die nächste, bevorstehende Tour und hoffe, dass ich auch dann wieder mit den gleichen Teilnehmern rechnen kann, aber eventuell auch mit weiteren Personen rechnen darf, welche sich unserer Gruppe anschliessen.

© Pro Senectute Kanton Zürich 2019